MKD 17 -aktuell

Making of

-

Auch in Zeiten fortschreitender Digitalisierung ist unser Cover nicht durch künstliche Intelligenz entstanden, sondern bleibt eine Besonderheit, die auf Handwerk und präzisem Augenmaß beruht.

Erste Versuche mit der Spraydose im Linzer Hafen lieferten die Initialzündung.Von dieser Erfahrung angestachelt, konnten wir unsere Finger nicht mehr still halten und gestalteten 250 Stück des Covers selbst. Das haptisch reizvolle Papier von Fedrigoni bildete, veredelt mit einer Blindprägung durch die Grafische Manufaktur, eine spannende Grundlage für unser Vorhaben.

Gespraytes und Geprägtes funkelt nun im Spiel von Licht und Schatten. Schwungvoll und immer anders entstanden so die Cover der Limited Edition, die viel Herzblut und Leidenschaft spielerisch
miteinander verbinden.

Publikation 2017

-

Mit dem MKD-Magazin 2135 hat sich der gegenwärtige Jahrgang der Meisterschule für Kommunikations-Design einer besonderen Art von Publikation verschrieben. Die Dramaturgie führt durch ein ausgewogenes Zusammenspiel aus Interview, Text und grafischer Höchstleistung rund um und über die Donau. Umschlossen von hochwertigem Papier und veredelt durch dir Grafische Manufaktur sehnt sich jedes Bücherregal nach solch einem Schmuckstück.  

In einer für Fachpublikum, aber auch für Interessierte, verständlichen Atmosphäre vermittelt das Printprodukt einen charmanten Eindruck, den die Gestalter, Verleger und Texter ausgesprochenen gekonnt und klar geschildert haben. Ganz gleich, welchen Zugangsweg man wählt – ob als linearen Lesestoff oder zum „Durchblättern“: Die MKD-Publikation führt ohne Umwege direkt von der Theorie zur Praxis und bietet damit einen stabilen und sicheren Inhalt für alle, die auf kurzem Weg fundiertes Wissen umgesetzt sehen wollen.

160 Seiten | 10 €/Stück | hoch & tiefgeprägt 

Urban Prints

-

Auf den Linzer Straßen wird reichlich Druck ausgeübt. Existierende Oberflächen werden zu Stempel umfunktioniert, um damit grafische Abdrücke zu erzeugen. Somit ergibt sich die Möglichkeit, den urbanen Raum neu wahrzunehmen. Kanaldeckel, Gitter, Vertiefungen – die Motive sind zahlreich!

Julia Hametner

viva la donau

-

Der durchschnittliche EU-Bürger hinterlässt jährlich 492 kg Müll. Vor allem Tiere und Pflanzen leiden unter unserem Plastikverbrauch. Mülldeponien sehen nicht sonderlich ästhetisch aus, unsere Schablonen-Motive aber schon! Vor allem weil man sie nach Lust und Laune überall hinterlassen kann und ganz nebenbei auf Umweltverschmutzung aufmerksam macht.

Selma Hacker

Eau de suprise

-

Mit »Eau de Surprise« wirst du nicht nur sauber, sondern auch glücklich, denn sie ist eine Seife, die Wunder birgt. Durch Berührung mit Wasser gibt sie, als außergewöhnliche Verpackung, ihr Inneres frei.

Valerie Mayr

Food Truck

-

Neue Zielgruppen zu erreichen heißt die Devise. Foodtrucks im »Oldschool-Design« bilden die Basis eines neuen Vertriebskonzeptes. Logo und Illustrationen verbinden zeitgemäßes Design mit klassischem Tattoo-Stil der 1950er Jahre.

Lucia Schuller

Donaukraut

-

Wo sich Aromen wie eine frische Brise auf hoher See entfalten und Nordwinde durch rostige Bärte streifen, greifen raue Hände zu Pfeifen. Stark und aromatisch –das Kraut für echte Seebären!

Lorenz Fröhlich

Jubiläumsevent

-

Der . Fischereiverband lädt seine Petri jünger zum 150-jährigen Verbandsjubiläum. Die Event-Einladung begleitet von handillustrierten Fischbrettern verspricht ein kulinarisch, geselliges Beisammensein.

Sandra Altendorfer / Julia Gaffal / Lena Klausriegler

Donauwelle

-

Ob lang, ob kurz, gefärbt, gezopft, zerzaust, verwirbelt, glatt fließend, geföhnt, gegelt, gescheitelt oder künstlich gelockt. Sie transportieren. Sie kommunizieren deutlich und unverfälscht vom Ursprung mit ihrer Umgebung. Sie geben unweigerlich ein kleines Geheimnis preis.

Elisabeth Emprechtinger

Viecherei

-

Tape-Art im öffentlichen Raum: Tierillustrationen aus Klebeband sollen auf den Linzer Zoo aufmerksam machen, ergänzt mit dem ebenfalls geklebten Schriftzug "ZOO LINZ".

Bianca Einspieler / Valentina Zachl

Krabbelei

-

Eine kleine Süßigkeit mit dem gewissen Etwas. Aufregend, eiweißhaltig und besonders im Geschmack. Regionalität und Qualität liegen der Krabbelei am Herzen, so stammen die ausgewählten Zutaten direkt aus dem Naturgebiet der Donauauen.

Katharina Mayr

Fantastische Fische

-

Während zum Fischfang für gewöhnlich eine Angelrute mit Köder zum Einsatz kommt, sollte man nicht der Täuschung anheimfallen, dies sei die einzige Möglichkeit, einen Fisch zu fangen. In der Tat haben sich einige andere, weniger bekannte Methoden bewährt, die der offene Geist durchaus in Erwägung ziehen sollte. 

Christopher Berger /
Jonas Lexl

Der Brutzler

-

Schon vor dem ersten Bissen ist klar: So ein Steckerlfisch macht mehr als nur satt. Glücklich zum Beispiel auch. Und zufrieden. Und natürlich Lust auf mehr! Bei der Umsetzung dieses Konzepts wurden 7,3 Steckerlfische verspeist.

Daniele Satta /
Katharina Seiler

Riesmairs Fisch

-

Diese Fischverpackungen spiegeln die Nachhaltigkeit des Produkts wider indem sie auf unnötigen Einsatz von Kunststoff verzichten. Die handillustrierte Anleitung zum Filetieren verspricht Fischgenuss auf höchstem Niveau.

sara hirner

Urban Boulding

-

Während zum Fischfang gewöhnlich eine Angelrute mit Köder zum Einsatz kommt, sollte man nicht der Täuschung anheimfallen, dies sei die einzige Möglichkeit, einen Fisch zu fangen. In der Tat haben sich einige andere, weniger bekannte, Methoden bewährt, die der offene Geist durchaus in Erwägung ziehen sollte. 

Claudia Aigner /
Julia Hametner

do~now

-

Do~Now ist ein Projekt, das sich für den Erhalt des Donauraumes und der darin beheimateten Flora und Fauna einsetzt. Durch den Verkauf von Jutebeuteln mit Siebdruck-Motiven werden wiederum einschlägige Projekte finanziert.

Chiara Tockner

posters

About

-

Die Meisterschule für Kommunikationsdesign ist eine zweisemestrige Zusatzausbildung für Grafik-Design und Werbung an der HTL1 Linz, Bau & Design. In den neuen Räumlichkeiten, mit Sicht auf das Musiktheater, arbeiteten die Absolventen an der Realisierung und Finanzierung einer Publikation.

Weitere Informationen: www.htl1.at

Topic

-

Zweitausendachthundertsechzig weniger siebenhundertfünfundzwanzigergibt zweitausendeinhundertfünfunddreißig. Was bleibt, ist die MKD. Am Stromkilometer 2135 der Donau.

Bei den diesjährigen Projekten bildeten die Themen Streetart, Regionalität, Sport, Ernährung, und Natur einen transparenten Untergrund für den Fluss der alles in Bewegung hält, die Donau.

 

Reach us

-

Meisterschule für Kommunikationsdesign
Blumauerstraße 3-5
4020 Linz

Expositur der HTL1 Bau und Design
Goethestraße 17
4020 Linz

20. Juni 2017

Scroll Up