Baumquartett

Vorschaubild für das Kinderspiel »Baumquartett« von Marie Gollhofer und Nicole Koger.

Wie viele Bäume kannst du bei einem Spaziergang durch den Wald oder Park erkennen? Neben Birke, Ahorn und Tanne kann kaum jemand andere Arten beim Namen nennen.

Dieses Quartett beschäftigt sich mit zwölf ausgewählten, in Europa heimischen Bäumen. Entwickelt wurde das Baumquartett als BEL Montessori Lernmaterial und ist vor allem für Kinder konzipiert, weshalb auf einen simplen Spielaufbau geachtet wurde.

Titelblatt »Lärche« für das Kinderspiel »Baumquartett« von Marie Gollhofer und Nicole Koger.
Titelblatt »Eiche« für das Kinderspiel »Baumquartett« von Marie Gollhofer und Nicole Koger.
Verpackung für das Kinderspiel »Baumquartett« von Marie Gollhofer und Nicole Koger.
Farbe »Lärche« für das Kinderspiel »Baumquartett« von Marie Gollhofer und Nicole Koger.
Farbe »Eiche« für das Kinderspiel »Baumquartett« von Marie Gollhofer und Nicole Koger.

Breiten 9 – Marie Gollhofer

Visuelles Erscheinungsbild und Packagingdesign für “Breiten9”

Breiten9 ist zugleich Name und Adresse des neu renovierten Bauernhofs der Familie Ring. Das im Kamptal gelegene Familienunternehmen bietet Wein, sowie verschiedenste Köstlichkeiten aus Kräutern und Obst aus Eigenproduktion an. Zudem dient ein Neubau als Ferienwohnung, und Breiten9 somit auch als Bed&Breakfast.
Das Corporate Design ist schlicht, modern, aber dennoch traditionsbewusst. Das typografisch verspielte und organisch anmutende Logo soll auf die Liebe zur Natur anspielen. Die vier gelben Punkte im Logo stehen für die vier Produktkategorien, welche die Familie anbietet: Wein, Obst, Kräuter und Übernachtungen. Der durchgehend verwendete Farbton findet sich auch in den Fensterrahmen des Bauernhofs wieder.
Da beim Briefing noch nicht klar war, welche Marmeladen, Säfte etc. tatsächlich in Zukunft angeboten werden, zieren nun nicht klassische Illustrationen von Äpfeln und Birnen die Etiketten, sondern besondere Tiere aus der Region. So steht die Gottesanbeterin für die Kategorie Wein, der Eisvogel für Saft und Sirup, der Bienenfresser für Marmelade und Kompott und zu guter Letzt der Segelfalter für Kräuter.
Die einteiligen Etiketten sollen das Bekleben per Hand einfacher gestalten. Sie geben Auskunft über das Produkt, Breiten9 selbst, sowie das Tier, welches die Vorderseite ziert.

Stationarydesign für Breiten9, von Marie Gollhofer
Saft-, Wein-, Kräuter- und Marmeladenetiketten für Breiten9, von Marie Gollhofer
Illustration eines Bienenfressers, von Marie Gollhofer
Illustration eines Segelfalters, von Marie Gollhofer
Illustration einer Gottesanbeterin, von Marie Gollhofer
Illustration eines Eisvogels, von Marie Gollhofer

Imagevideo dasMerch

Das Merch. bietet eine große Vielfalt an nachhaltiger Mode, die online und auch vor Ort erhältlich sind. Das große Ziel des Videos ist es diese Vielfalt zu präsentieren. Trotz Corona Maßnahmen gelang es uns mit Unterstützung von Nicole Koger und Klaus Taschler, die uns als Model aushalfen, das Ziel zu erreichen.

Zuteilung
Viktoria Wagner: Konzept, Maske, Regie, Postproduktion
Nicole Koger: Model
Emma Statnik: Kamera
Melanie Reisenberger: Kamera
Gollhofer Marie: Kamera
Lena Grubmair: Model, Garderobe
Asli Yasar: Garderobe
Katharina Schimps: Maske, Garderobe
Iris Wiesner: Kamera
Marlene Gahleitner: Kamera
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DasMerch Lookbook – Marie Gollhofer

Lookbook & Hangtag: ein Entwurf für “Das Merch”

Dieser Entwurf eines Lookbooks für die Firma „Das Merch“ fällt durch eine besonders minimalistische und auf geometrischen Formen basierende Gestaltung auf. Beim Entwurfsprozess lag das Hauptaugenmerk darauf, die über 50 Merchandising-Artikel und verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten so klar wie möglich zu präsentieren.
Darüber hinaus war es wichtig, Themen wie Geschichte und Philosophie des Unternehmens, Herstellungsprozess und eine gute Übersicht der verschiedenen Stoffarten und Artikel einzubinden.
Der Punkt bzw. der Kreis des Logos von „Das Merch“ findet sich auch im Layout wieder. So stellt auch das Quadrat das Format des Buchs dar, abgeleitet von der Form des Punktes.

In Touch with the Forest

Was verbinden die Menschen mit dem Wald, welches Gefühl ruft der Gedanke oder die Erinnerung an den Wald in ihnen hervor? Wann waren sie zuletzt im Wald oder haben sich so richtig mit ihm verbunden gefühlt? 

Trotz unzähliger Spaziergänge durch den Wald während der vergangenen Lockdowns hat sich die Gesellschaft, zumindest in der westlichen Welt, sehr von der Natur oder dem Wald entfremdet. Wenn sich die Menschen überhaupt in den Wald begeben, bleibt die Mehrheit am Waldweg und kommt nicht wirklich mit dem Wald selbst in Berührung. Die Menschen tragen kaum mehr das Wissen über diverse Lebewesen und Pflanzen, die in diesem Ökosystem ihr Zuhause haben, in sich. Sie wissen kaum etwas über den Wald – er ist ihnen fremd geworden. 

Im Wald ist es nass, erdig und sumpfig und es werden überall Zecken, Spinnen und anderes Ungeziefer vermutet. Die meisten grausen oder fürchten sich vielleicht sogar davor, mit dem Wald direkt in Berührung zu kommen. Doch bei diesem Projekt geht es genau darum. Wie fühlt es sich an, wenn Tannennadeln auf der nassen Haut kleben oder wenn einem Käfer über den Körper krabbeln? Wie ist es im Moos zu liegen oder barfuß durch den Wald zu gehen? Wie fühlt es sich an, wenn man mit der Einheit Wald verschmilzt, wenn man nicht nur selbst den Wald berührt sondern auch vom Wald berührt wird? In einigen ruft dies vielleicht Ekel hervor. In anderen, die sich vielleicht an das Kindsein erinnern, eine sanfte Wehmut. Das ästhetische Konzept “Wabi Sabi” ist mit diesem Gedanken stark verbunden. Mit der Natur, der Wehmut und damit, das Organische mit seinen scheinbaren Imperfektionen und Anomalien zu akzeptieren ohne es verändern zu wollen. So ist auch diese Fotoreihe an das alte, aus Japan stammende Konzept angelehnt. Besondere, vergängliche Momente, scheinbar Imperfekte, unretuschierte Bilder.

DasMerch Interview – Gollhofer | Grubmair | Neubauer | Wagner

Zwischentitel

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede