Die Kunst der Stunde. Oder so.

Langsam tropft Himbeereis an mir herunter.

Die klebrige rosa Masse landet direkt auf meinen schönen weißen Turnschuhen. Wahrlich ein schmerzhafter Verlust. Oder etwa Anstoß für ein neues Projekt? Tatsächlich hat mich in Lichtgeschwindigkeit ein Dutzend Grafiker umzingelt, die Polaroid-Kameras gezückt, um fancy Hipster-Pics meiner versauten Sportschuhe zu erhaschen. Kein unübliches, wenn auch seltsames Szenario.

Die Wahrheit ist jedoch um einiges bitterer als Himbeereis. 

Das Geld ist knapp, die Neugierde groß. Kein Kapital für Malediven und Thailand. Was bedeuten mag: kein hipper Reiseblog von unserer Meisterklasse für euch. Zum Glück gibt es neben weißen Stränden und freshen Cocktails noch ein anderes Thema, für das wir uns brennend interessieren. Wir, die Meisterklasse dieses Jahres, haben es uns nämlich zur Aufgabe gemacht, uns sowohl im visuellen, als auch im theoretischen Kontext mit Durchsicht und Transparenz zu beschäftigen. Schließlich gilt Durchsichtigkeit nicht nur als beschreibendes Adjektiv für (Frei)Geister, sondern kann auch im künstlerischen Kontext aufgefasst werden. Daher freuen wir uns, mit dir auf eine Reise zu gehen durch die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten, Typografie und Künstlern, um Einblicke und somit auch ein wenig Durchsicht zu verschaffen.

Und wer weiß, vielleicht lösen ja eure angepatzten Schuhe einen Banksy ab, wenn es meine schon nicht geschafft haben.