Ist das Kunst oder kann das weg?

Ob das Beschmieren von öffentlichen Wänden Kunst ist? Nun ja, Kunst liegt im Auge des Betrachters. Doch nicht allein deswegen wurden schon oft Werke berühmter Künstler zerstört. Mehrmals fielen sie Reinigungsaktionen oder Bauarbeiten zum Opfer. Und doch ist es faszinierend, wenn auf einer vormals kahlen Wand ein Riesen „Mural- Kunstwerk“ zu sehen ist- in einer Größenordnung und Detailtreue, die man sich vorher nicht hätte vorstellen können!

Streetart ist eine Möglichkeit um sich Gehör zu verschaffen. In erster Linie geht es aber darum Spaß zu haben und etwas Großartiges zu erschaffen. Das Besondere an dieser Kunstform ist, dass sie keine Regeln kennt und die Künstler ihrer Kreativität somit freien Lauf lassen können. Nicht selten kennen sich Mitglieder der Szene nur unter ihren Pseudonymen, da es ein ganz anderes Feeling ist, anonym zu arbeiten.

 

Entstehung von Streetart

Aufgrund der unterschiedlichen Entwicklung in den Städten, lässt sich ein genaues Datum für die Entstehung von Streetartnicht ermitteln. Dennoch können verschiedene Kunstgenres als Einflussquelle angesehen werden, wie etwa Comics oder die Punkbewegung. Das American Graffiti scheint aber den größten Einfluss zu haben, da es auch hier darum geht durch das Verteilen seiner Kunst die Aufmerksamkeit der Stadt zu gewinnen.

Ende der 60er Jahre begannen in New York Jugendliche ausgedachte Namen an Häuserwände zu malen. Mittels dieser „Nicknames“ erfanden sie neue Identitäten, die in Form von „Tags“ (Signaturkürzel) an Häuserfassaden oder U-Bahnen verewigt wurden. Mit der Zeit wurden diese immer einfallsreicher und sogar mit Logos versehen. Sie begannen außerdem mit unterschiedlichen Größen und Farben zu experimentieren und entdeckten, dass sie mittels einer Sprühdose schnell und groß malen konnten. So entstand das sogenannte „Piece,“ des Graffiti, wie wir es heute kennen.

Einer der wohl bekanntesten und noch heute aktiven Streetart-Künstler ist Banksy, der vorallem durch seine „Schablonenratten“ in seiner Heimatstadt Bristol bekannt wurde. Seine Werke beschäftigen sich mit politischen Inhalten und zielen darauf ab seine Meinung der Gesellschaft gegenüber zu äußern und auf Missstände aufmerksam zu machen.

 

Mural Harbor - Streetart in Linz

Im Linzer Hafen befindet sich eine ganz besondere Galerie, die in die Welt der Graffiti- und Streetart Szene entführt. 2012 beginnt die Geschichte von Mural Harbor mit der Gestaltung eines überdimensionalen Wandgemäldes. Heute sind es bereits über hundert Werke von nationalen und internationalen KünstlerInnen, die Fassaden an den farblosen, alten Industriegebäuden zieren und sowohl durch Kreativität als auch Können faszinieren.

Was früher als Schmiererei bezeichnet und teilweise sogar mit Haft bestraft wurde, gilt heute als eine Form der Kunst. Trotz allem ist und bleibt sie wohl nur ein halb-legales Hobby. Doch gerade das macht auch den Reiz von Streetart aus.