Rückblick: MKD-Event 2019

Es scheint, als wäre es erst gestern gewesen, als wir unser gemeinsames Jahr in der Meisterklasse begonnen haben. Anfangs wurde sich noch in Freundes-Grüppchen zusammengehockt, doch der Raum wurde schnell aufgrund unserer Vielzahl erstmals bis aufs Maximum ausgereizt.

 

Tatsächlich dauerte es aber nicht lange und es stand der erste Termin zum Kennenlernen an: ein unvergessliches Rendezvous im afrikanischen Lokal „Tamu Sana“. Von diesem Zeitpunkt an schien das Jahr wie im Flug zu vergehen. Die Jahres-Projekte standen fest – fiktive und reale Aufgabenstellungen wurden mit großem Eifer abgewickelt. Parallel dazu wurde auch fleißig an einer Sammlung der besten Arbeiten dieses Jahres – dem Meisterklassen-Katalog – und an der Organisation eines Events, bei dem die Arbeiten dann schließlich auch präsentiert wurden, gearbeitet.

 

Nach unzähligen Besprechungen, Worksessions, Prozessen, Exzessen und Stressen – ZACK, ZACK, ZACK – war das Jahr auch schon vorbei.

 

Am Meisterklassen-Event, das letzten Mittwoch (29. Mai) im Lentos stattfand war es dann soweit:

Auf den Sektempfang folgten die Präsentation unserer Arbeiten, die Ausstellungseröffnung, der Katalogverkauf, sowie Getränke- und Kuchen an der MKD Bar, Kaffee von unseren Meisterschulen-Nachbarn, dem TikTak, Cocktails von Fernet Hunter und natürlich afrikanische Köstlichkeiten vom Tamu Sana Foodtruck. Danach: die Aftershowparty im Sputnik. Und dann —> der Filmriss, doch: was auf der Aftershowparty passiert, bleibt auf der Aftershowparty 😉 – So ziemlich der übliche Ablauf eben.

 

Und doch war etwas anders. Denn durch unser langes Überlegen, Diskutieren und Brainstormen, haben wir herausgefunden, dass das, was uns am Meisten verbindet, der Prozess und die Entstehung dahinter ist. Wir sind 33 Personen, mit 33 verschiedenen Perspektiven, aber was uns alle verbindet, ist der gemeinsame Prozess bis zum finalen Ergebnis. Wo liegen unsere Stärken und Schwächen, wie gehen wir mit ihnen um? Mit welchen Techniken wird gearbeitet? Wie werden Arbeiten begonnen und beendet? Was verbirgt sich hinter den Kulissen? Wir wollen Bewusstsein dafür schaffen, dass viel mehr Arbeit, Zeit und Energie hinter einem Endprodukt stehen, als es oft auf den ersten Blick scheint. Wir wollten nicht nur an der Oberfläche bleiben, sondern tiefer gehen und uns nicht nur perfekt und makellos zeigen, sondern auch menschlich und echt.

 

Wir haben diesen Prozess gemeinsam begonnen und zu diesem vielseitigen Endergebnis gebracht. Das Meisterschulen-Jahr ist fast vorüber und die großen Projekte liegen hinter uns. Wir haben es geschafft. Unser „Meisterklassen Event 2019” ging reibungslos über die Bühne und auch der Katalog kann sich sehen lassen.

 

Und so beenden wir diesen Prozess auch gemeinsam. Unsere Abschlussprüfungen liegen noch vor uns und danach mit Sicherheit auch wieder ein Abendessen im Tamu Sana, sowie eine gebührende Abschlussfeier.

 

Und dann? Der Prozess geht noch weiter! Einige gehen arbeiten und andere studieren.

 

Denn: „Wann ist man schon fertig? Man will es so und erwartet es demnächst. Gerade jetzt sollte man das machen – aber es kommt anders. Das Meer aus Erwartungen und Träumen mag doch grenzenlos erscheinen: Ohne Blick auf den Horizont. Doch ist das Wasser noch so klar, lässt sich der Grund nur erahnen…“

– aus dem MKD Katalog 2019