Breiten 9 – Gabriel Reif

Das modere Design verbindet Tradition mit Innovation, genauso wie Familie Ring auf ihrem Hof im Kamptal. Der Verlauf der sich im CD durchzieht steht für die abstrakte, malerische Landschaft, die der Kamp über Jahrmillionen in das Waldvirtlerl geschnitten hat. Das Logo hingegen ist streng konstruiert und spiegelt das Architekten-Ehepaar und deren moderne Ferienwohnungen wieder.

Gestörter Wald

Spuren durchziehen den Wald.

Die Spuren, die der Mensch hinterlässt, äußern sich in Form von Fremdkörpern. Im Wald findet man vieles, das an sich kein Teil eines natürlichen Lebensraumes ist. Der Kurzfilm »Gestörter Wald« lenkt den Fokus bewusst auf diese Gegenstände und zeigt, dass der Wald dem Ruf, die »natürlichste Natur« zu sein, nicht gerecht werden kann. Dabei wird klar, wie weit entfernt unsere Vorstellung von Wald von einem echten, unberührten und ursprünglichen Wald ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fritz Wolf

Beim Projekt »Der Wolf spricht« handelt es sich um eine fünfteilige Video-Interviewreihe rund um das Thema Wald, entstanden im Rahmen des Projekts »Mehr als Rauschen im Wald«. Ende Oktober 2020 besuchte eine kleine Gruppe von Student*innen der MKD 2021 den Förster und Waldpädagogen Fritz Wolf in seiner Heimat Grünau im Almtal und führte dort ein ausführliches Interview mit ihm. Gesprochen wurde über die Wichtigkeit und richtige Pflege von Wäldern, den Wald als Erholungsort, Wälder im Kontext von Klima- und Coronakrise sowie über Waldpädagogik und Fritz Wolfs Biografie.

Videografie Lena Grubmair Marie Gollhofer Nicole Koger Schnitt Gabriel Reif Marie Gollhofer Nicole Koger Intro und Outro Lena Grubmair

Stunde der Wintervögel

Tsi-da Tsi-da

Zur Erhebung des heimischen Vogelbestandes ist die Naturschutzorganisation »BirdLife« auf freiwillige Helfer*innen angewiesen. Wer sich im Winter eine Stunde Zeit nimmt, Vögel vor der eigenen Haustüre zu zählen, wird von der Organisation mit einer handgefertigten Vogelpfeife und beiliegender Broschüre belohnt.